Sie sind hier:

Demokratiezentrum Land Bremen

Das Demokratiezentrum Land Bremen der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport verbindet und koordiniert Beratungsangebote, Interventionsmaßnahmen und Präventionsarbeit die im Land Bremen zu den Themen "Rechtsextremismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMf)" sowie zu "demokratiefeindlichem und gewaltorientiertem Islamismus und Muslimfeindlichkeit" arbeiten.
Das Demokratiezentrum erhält finanzielle Unterstützung durch die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, bei der es angesiedelt ist, sowie durch im Rahmen des das Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (siehe Anhang). Das Bundesprogramm hat eine Laufzeit vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2019.

Seit 2007 beteiligt sich das Land Bremen an den bundesprogrammatischen Vorläufern von Demokratie Leben! Zuerst in Form einer Landeskoordinierungsstelle mit angeschlossenem "Landesberatungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" und seit 2015 durch das aus der Landeskoordinierungsstelle weiterentwickelte Demokratiezentrum.

Das Demokratiezentrum vernetzt und bündelt die im Rahmen des Bundesprogramms aktiven Akteur*innen, unterstützt die Demokratieförderung und hat darüber hinaus die Beratungsangebote ausgebaut. Die Weiterentwicklung zum Demokratiezentrum zeichnet sich vor allem durch eine neue Organisationsstruktur und die erweiterten Themenspektren sowie in der engeren Zusammenarbeit mit anderen Ressorts aus. Die Strukturen und die fachliche Ausgestaltung unterliegen einem dynamischen Prozess, sodass das Konzept regelmäßig überprüft und ggf. angepasst wird.