Sie sind hier:

Al-Etidal – Qualifizierungsangebote gegen Radikalisierung und Extremismus

Das Bild zeigt das Logo von Al-Etidal- Gegen Radikalisierung und Extremismus., jpg, 77.7 KB

Al-Etidal ist ein Modellprojekt der „Schura - Islamische Religionsgemeinschaft Bremen e.V.“ zur Prävention gegen religiös begründeten Extremismus und Antimuslimischen Rassismus im Stadtteil Gröpelingen gefördert über das Bundesprogramm Demokratie leben!.

Einer Radikalisierung von Jugendlichen soll mit Hilfe von fundierten islamischen Bildungsangeboten, politischer Bildungsarbeit und Diskussionsrunden entgegengewirkt werden. Hauptziel ist es, den Jugendlichen eine Plattform zu geben, auf der sie ihre Religion, Zugehörigkeit und ihre Lebensvorstellung reflektieren können.
Des Weiteren soll ein Dialoggremium etabliert werden, das sich aus lokalen Akteuren und interessierten Personen aus Gesellschaft und Politik Bremens zusammensetzt. Jene sollen durch den Austausch miteinander im Themenfeld „Radikalisierung“ professionalisiert werden.

Neben der Sensibilisierung von Akteuren und deren Qualifizierung im Bereich der Präventionsarbeit steht das Projekt Pro Islam – Al-Etidal vor allem auch für Vernetzung. Wir sind davon überzeugt, dass Bildung und gemeinschaftliche Zusammenarbeit die beste Vorbeugung gegen Radikalisierung und Extremismus sind.

Kontakt

Al-Etidal
Schura Bremen e.V.
Goosestr. 25
28237 Bremen

Tel.: 0421/38 87 50 55
info@al-etidal.de

www.al-etidal.de/
facebook.com/aletidal

JAMIL

Jugendarbeit in muslimischen und interkulturellen Lebenswelten

Das Bild zeigt das Logo von Jamil- Jugendarbeit in muslimischen und interkulturellen Lebenswelten, jpg, 85.5 KB

Das Modellprojekt JAMIL in Trägerschaft von VAJA e.V. richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in religiösen Hinwendungsprozessen zum Islam befinden und sich mit Fragen der eigenen Identität, Zugehörigkeit und des Glaubens auseinandersetzen.
Das Projekt arbeitet nach dem akzeptierenden und aufsuchenden Ansatz, welcher auch Schulen als Bestandteil eines spezifischen Präventionsansatzes begreift. Hier entsteht Kontakt und Beziehungsarbeit, welche im Rahmen der Methode des “Café jamil” ihre außerschulische Fortsetzung findet. Dies umfasst Aktivitäten mit Cliquen und Gruppen von Jugendlichen ebenso wie Einzelfallhilfen und Unterstützung einzelner Jugendlicher bei Problemen in verschiedenen Lebensbereichen.
Darüber hinaus bietet das Team von JAMIL auch Fortbildungen und Informationsveranstaltungen zum Themenfeld „Islamistische Orientierungen junger Menschen“ für Fachkräfte und Multiplikator/innen verschiedener Berufsfelder an.
JAMIL wird als Modellprojekt durch das Programm “Demokratie leben!” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bis Ende 2019 finanziert.

Kontakt

JAMIL
VAJA e.V.
Hinter der Mauer 9
28195 Bremen

Mehlike Eren-Wassel: 0157/59 03 48 72
David Aufsess: 0157/59 03 48 74
Elif Kizilok: 0157/87 83 90 19
jamil@vaja-bremen.de

www.vaja-bremen.de/teams/jamil